Zweifellos zählt Usbekistan zu den faszinierensten Ländern Zentralasiens. Auf einer Informationsreise mit dem Reiseveranstalter Gebeco hatte ich vom 24.Februar bis zum 01.März 2012 die einmalige Möglichkeit die architektonischen Kostbarkeiten entlang der Seidenstrasse in Tashkent, Buchara und Sarmakand kennenzulernen. Aber auch von der überall gegenwärtigen Gastfreundschaft in diesem Land werde ich berichten. Taucht also mit mir ein in eine Abenteuereise wie ein orientalisches Märchen aus 1001 Nacht.

24. und 25. März

Flug nach Tashkent

Am 24.3.12 geht es mit Türkish Airlines mit Zwischenstop in Istanbul nach Tashkent. Gegen 06 Uhr am  25.3. kommen wir in der Hauptstadt des Landes Usbekistan, in Tashkent, an. Hier werden wir von unserem einheimischen Reiseleiter Shavkat schon erwartet. Wir fahren zum Hotel “Shodlik Palace”, wo für uns ein Tageszimmer reserviert ist. Nachdem wir uns ein wenig erfrischt haben ,treffen wir uns im Hotel zu einer ersten kleinen Besprechung und werden auf die Etappen der kommenden Tage eingestimmt. Bei einem Frühstück entdecken wir auch schonmal die Besonderheiten der einheimischen Küche.

Tashkent Hotel
Tashkenz Ankunft Flughafen

Flughafen Tashkent

HOTEL SHODLIK PALACE

Das Hotel liegt relativ zentral und ist für einen kurzen Aufenthalt in der Stadt gut geeignet. Das Niveau entspricht in etwa einem 3- Sterne - Hotel in Deutschland. Das Frühstück war gut und die Zimmer waren auch OK.

Taschkent ist Usbekistans Hauptstadt und hat heute etwa 2,5 Mio Einwohner. Auf einer Stadtrundfahrt sehen wir viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Allgemein ist das Stadtbild noch immer geprägt von der Architektur aus den Zeiten, als Usbekistan noch Bestandteil der Sowjetunion war. Im  Jahr 1966 wurde die Stadt von einem verheerenden Erdbeben ziemlich heftig zerstört und der  Wiederaufbau dauerte dann auch entsprechend lange. Im Sommer kann es hier bis über 40 °C warm werden und in den Wintermonaten erreichen die Tiefstwerte nicht selten - 30 °C.

usbekistan-karte
Tashkent Stadtrundfahrt-8

Das Denkmal erinnert an die Zerstörung und an die Opfer des schweren Erdbebens in Taschkent 1966 - soll aber auch den anschließenden Wiederaufbau symbolisieren.

Tashkent Stadtrundfahrt-10
Tashkent-Basar

Auf dem Taschkenter Basar spazieren wir durch die Handwerkergasse und bewundern neben den “Waren des alltäglichen Bedarfs” unter anderem die typischen Kinderwiegen mit dem praktischen “Abflussloch” und das dazugehörende Equipment. .

Tashkent Stadtrundfahrt-12

HANDWERKERGASSE

In der angrenzenden Markthalle gibt es alles was das Herz begehrt. Feilgeboten werden getrocknete Aprikosen, Rosinen, Mandeln, Pestazien, aber auch Fleisch, Möhren, Granatäpfel u.v.a.m.

Tashkent Markt-1
Tashkent Markt-2
Tashkent Markt-5
Tashkent Markt-3
Tashkent Markt-4
Markt-Obst
Markt-Fleisch
markt1

Die Metrese von Barak Chan wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Bis vor wenigen Jahren befand sich hier der Sitz der geistlichen Verwaltung der Moslems. In der Nähe befindet sich auch die islamische Hochschule “Imam al Buchari”. Aufgenommen wird man hier nur nach einem 7-järigen Studium an einer Metrese.

Metrese Barak Chan
Tashkent Stadtrundfahrt-1
Tashkent Stadtrundfahrt-2
Tashkent Gebetszeiten

Die Gebetszeiten der Moslems

Weitere historische Gebäude aus dem 16. Jahrhundert findet man nördlich des Basars an der Zarkaynar ko`Chasi auf dem neu errichteten Xasti-Imom-Platz.

Tashkent Stadtrundfahrt-3
Tashkent Stadtrundfahrt-6
Tashkent Stadtrundfahrt-4
Tashkent Stadtrundfahrt-9
Weiterflug

Nach der Stadtrundfahrt geht es zurück zum Hotel. Nachdem wir uns ein wenig erfrischt haben fahren wir zum Flughafen und fliegen zur nächsten Etappe unserer Reise - nach Buchara.

Hotel Buchara-2
Hotel Buchara-1
Hotel Buchara
Hotel Buchara-3

HOTEL SASHA & SON, Buchara

In Buchara übernachten wir zweimal im wunderschönen Hotel “Sasha & Son”. Inmitten der Altstadt gelegen wurde das Hotel liebevoll gestaltet. Jedes Zimmer hat seinen ganz eigenen besonderen Charme und im Innnehof findet man in den Sommermonaten sicher ein schattiges Plätzchen, um die vielen Eindrücke des Tages zu verarbeiten.

buchara-7
buchara-3
buchara-2
buchara-1
buchara-5
buchara-6

Nachdem wir eingescheckt sind, machen wir noch einen kleinen Spaziergang in die Altstadt. Als die Sonne schliesslich  untergegangen ist, essen wir in einem netten kleinen Restaurant zu Abend. Zum erstenmal geniessen wir das Nationalgericht Usbekistans : Plov.  Natürlich gehört in hiesigen Regionen auch ein zünftiger Wodka zum Essen.

Abendessen Buchara
Abendessen Buchara-2

26.  Februar

Buchara-4

Schon gegen 08:30 Uhr starten wir am heutigen Sonntag zu unserer Stadtrundfahrt durch das märchenhafte Buchara. Eigentlich ist es ein Stadtrundgang, denn die meisten Strecken legen wir zu Fuß zurück. Unser Reiseleiter erzählt uns fachkundig die spannenden Geschichten, die sich mit den einzelnen Sehenswürdigkeiten verbinden.

 

Usbeken
Kinder-2
Usbeke

Überall begegnen uns freundliche Usbeken.

Buchara wurzelt tief in der Geschichte der Grossen Seidenstrasse. Die Altstadt mit ihren über 140 Baudenkmälern aus dem 10. bis 15. Jahrhundert ähnelt einem riesigen Freilichtmuseum. Schon im Mittelalter erhielt Buchara den Beinamen “Die Edle” oder “Die Heilige”. Bis heute hat sich die Stadt ihr einzigartiges Flair erhalten.

Buchara-8

DAS KALON ENSEMBLE

Metresen und Moscheen-2
Metresen und Moscheen-6

Wir kommen vorbei an vielen Moscheen und zahlreichen Metresen. Unterwegs gibt es aber auch immer wieder die Möglichkeit ein kleines Souvenir in einem der vielen kleinen Läden zu erstehen.

Samaniden Mauseleum
Buchara-9
Metresen und Moscheen-3
Metresen und Moscheen-4

In so genannten Gemeinschaftsküchen, die sich in der Nähe der Moscheen und Metresen befinden, kochen sich die usbekischen Familien ihr gemeinsames Mittagessen, welches dann auch gleich an Ort und Stelle verzehrt wird. Sozusagen ein ganz normaler Familienausflug. Faszinierend !

Gemeinschaftsküche
Gemeinschaftsküche-4
Gemeinschaftsküche-3
Gemeinschaftsküche-2

USBEKISCHE GEMEINSCHAFTSKÜCHE

Shopping-3
Shoppimng-1
Shopping-4

Am Nachmittag machen wir dann noch eine Shoppingtour durch Bucharas Altstadt.

Auf unserem Rückweg zum Hotel sehen wir dann noch weitere, mit Hilfe der UNESCO restaurierte Gebäude aus früheren Jahrhunderten.

Buchara
Kinder
Metresen und Moscheen-1
Metresen und Moscheen-5
Usbeken-3
Werkstatt

Usbekistan ist ein Land mit muslimischem Glauben, welcher aber gemässigt praktiziert wird.

Am Abend sind wir bei einem bekannten usbekischen Maler und seiner Familie in seinem Haus (und Attelier) zum Essen eingeladen. Wieder sehr lecker.

Abend beim Maler
Abendessen beim Maler-4
Abendessen beim Maler-2
Abendessen beim Maler

27. Februar   

Moschee Chor Minor

Bevor wir heute unsere Fahrt nach Sarmakand fortsetzen, besichtigen wir noch die Moschee Chor Minor, welche sich am Stadtrand von Buchara befindet.

Die 1807 von einem reichen Turkmenen errichtete  Moschee weicht in ihrer Bauweise vom traditionellen Baustil ab und erinnert vielmehr an das  indische Taj Mahal. Wegen ihrer 5 Minarette setzte sich der Name Chor (vier) Minor (Minarett) durch. Heute ist diese Moschee eines der Wahrzeichen Bucharas.

CHOR MINOR

Shar e Sabs-3
Shar e Sabs-1
Shar e Sabs-2

Auf den Spuren Timurs geht es weiter nach Shar -e Sabs. Die Geburtsstätte Timurs ist heute UNESCO-Welterbestätte. Wir besichtigen hier unter anderem die gewaltigen Ruinen des ehemaligen Palastes von Timur.

Mittagessen bei familie

In der Nähe von Shar-e Sabs sind wir heute von einer einheimischen Familie zum Mittagessen eingeladen.

Anschließend fahren wir eine längere Strecke nach Sarmakand. Die Strassenverhältnisse lassen uns nur relativ langsam vorankommen. Unterwegs machen wir eine Pause an einer usbekischen Raststätte. Im Hintergrund sehen wir die noch immer schneebedeckten Berge. Nur mit kleineren Fahrzeugen oder Jeeps kann man auf einer Passstraße die Fahrt nach Sarmakand abkürzen und zudem noch die grossartige Landschaft geniessen. Da wir aber mit einem Bus unterwegs sind, fahren wir die “normale“ Strasse und erreichen am frühen Abend Sarmakand.

Grill
Unterwegs-6
Unterwegs-7
Unterwegs5
Unterwegs-8
Unterwegs-9
Hotel Malika Prime
Abendessen
Abendessen-2

HOTEL MALIKA PRIME, Sarmakand

Nach unserer Ankunft in Sarmakand checken wir ein im Hotel Malika Prime. Ein schönes und modernes Hotel, ideal um die schöne Stadt zu erkunden. 

Unser Abendessen genießen wir in einem einheimischen Restaurant und schliessen dann auch noch Freundschaft mit einigen Usbeken.

Sarmakand Ankunft
Sarmakand Ankunft-2

28.  Februar   

Sarmarkand-12

Sarmakand (“Perle der islamischen Welt”) ist eine der ältesten Städte der Welt und wurde im Zarafschan Tal gegründet, welches sich an der bekannten Seidenstrasse befindet. Die meisten Sehenswürdigkeiten dieser Stadt stammen aus dem 10. bis 15. Jahrhundert. Was die zentralasiatische Architektur betrifft, verfügt Sarmakand sicherlich über die monumentalsten Bauwerke der gesamten Region.

Sarmarkand

Wir beginnen unsere Stadtrundfahrt am Registan - Platz. Dies ist wohl der berühmteste Platz Usbekistans. Umgeben von drei gewaltigen Medresen war hier früher ein sandiger Platz (Registan), auf welchem die Händler und Gaukler saßen, aber auch die Verurteilten hingerichtet wurden.

Sarmarkand-10

Anschliessend geht es zum Mausuleum des Gur e-Mir. Ende des 14. Jahrhunderts errichtete man hier die Grabstätte der Timuriden. Auch Timur selbst wurde hier beigesetzt.

Sarmarkand-5
Sarmarkand-7
Sarmarkand-8

REGISTAN PLATZ

Mauseleum von Timur Gur e-Mir

Nach dem Tod Timurs wurde der erst 15 Jahre alte Ulug Bek zum Herrscher von Sarmakand ernannt. Dieser interessierte sich sehr für Astronomie  und ließ hier ein Observatorium bauen. Seine Forschungen hielt er in einem berühmten Sternenkatalog fest, der als eine der wichtigsten astronomischen Arbeiten anerkannt wurde.

Oservatorium
Oservatorium-2
Oservatorium-3

OBSERVATORIUM DES ULUK BEK

Vor dem Mittagessen besuchen wir noch den Markt (Basar) von Sarmakand. Auf einem großen Areal werden wie in alten Zeiten Waren aller Art angeboten.

Basar
Basar-4
Basar-3
Basar-2

BASAR VON SARMAKAND

Zu Mittag essen wir in einem Restaurant, in dem es die für die  usbekische Küche typischen “Spiesse “ gibt. In einer vor dem eigentlichen Restaurant aufgestellten Theke suchen wir uns unsere Spiesse aus. Ob Hammel, Schwein , Geflügel oder gemischt, es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Mittagessen Spiesse-2
Mittagessen Spiesse
Sarmarkand-2

Schliesslich besichtigen wir “Shah -e Sende”, ein herrliches Ensemble verschiedener Mausuleen timuridischer Adliger.

Sarmarkand-1
Sarmarkand-9
Sarmarkand-5
Sarmarkand-3

Auf der Rückfahrt vom Hotel lassen wir uns vom Flair des Orients und dieser schönen Stadt verzaubern.

Sarmarkand-11
Impressionen-1
Impressionen-2
Impressionen-4
Impressionen-5

Abends kehren wir in ein Privathaus ein und erleben wieder einmal die herzliche Gastfreundschaft der Usbeken  bei einem landestypischen Plov- Essen.

Abendessen Familie-2
Abendessen Familie
Abendessen Familie-4
Abendessen Familie-3

29.  Februar  

Auf unserer heutigen Rückfahrt nach Tashkent machen wir einen Stopp bei einer Papiermanufaktur, wo auch heute noch die jahrhunderte alte handwerkliche Tradition der Papierherstellung gepflegt wird.

Paperherstallung
Paperherstellung-2
Paperherstellung-3

Auf der langen Fahrt lassen wir die Eindrücke unserer Reise durch Usbekistan an uns vorbeiziehen. Am späten Nachmittag kommen wir wieder in Tashkent an, wo wir im Hotel “Shodlik Palace” (Siehe oben) ein Zimmer beziehen. Bis ca. 01 Uhr nachts ruhen wir uns aus und fahren anschliessend zum Flughafen. Um 04:20 fliegen wir via Istanbul zurück nach Deutschland.

Tankstelle
Rückfahrt
Rückfahrt-2
Tankstelle-2
Gebeco Gruppe

Reiseinformationen Usbekistan  A- Z

Rezept Plov  (Usbekisches Nationalgericht)

Traumreise gleich hier suchen und buchen:

Bavaria Fernreisen Allgemein 

Flagge Usbekistan
Flagge Usbekistan
Usbekistan Banner

Homepage Besucherz?hler