07. bis 23. Juli 1994

Meine erste Reise über den “Großen Teich” nach Amerika führte mich vor nun schon über 18 Jahren nach Florida. Zwei Wochen haben wir gebucht, davon eine Woche Busrundreise zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und dann noch eine Woche zum Entspannen am Strand von Miami Beach.

f6482416

Warum eigentlich Florida ?

Etwa 3000 Kilometer Küstenlinie mit meist smaragdgrünem Meer und weißen Stränden locken vorwiegend in den Wintermonaten Millionen Touristen aus aller Welt in diesen 150.000 Km² großen Bundesstaat der USA. Ideal also für einen erholsamen Badeurlaub. Aber auch für den, der sich gern mit Land und Leuten beschäftigen möchte, bietet Florida eine Menge Spannendes. Da ist es egal, ob man mit einer Reisegruppe im Bus unterwegs ist, oder selbst mit dem gemieteten Auto oder Camper die Gegend erkundet. Die Entfernungen zwischen den wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind überschaubar und lassen genug Zeit für eigene Unternehmungen zwischendurch. Einige dieser interessanten Orte findet Ihr auch in der nachfolgenden kurzen Reisebeschreibung.

 Florida - Urlaub 07. bis 23.Juli 1994

Via London flogen wir von Berlin Tegel mit British Airways am 07.Juli 1994 nach Miami. Nach Erledigung der Einreise- und Zollformalitäten nehmen wir uns ein Taxi zu unserem gebuchten Hotel “Thunderbird” am Strand von Miami Beach. Das Hotel befindet sich an der sich am kilometerlanger Strand entlang ziehenden Collins Avenue. Auf der Strandseite befinden sich die meisten Hotels, während sich auf der anderen Strassenseite unzählige Geschäfte , Cafes und Restaurants befinden. Die ersten 3 Nächte verbringen wir dann erst mal im Hotel, geniessen die Sonne und erholen uns am Strand.

Thunderbird Hotellobby
Thunderbird Hotelstrand

Hotel Thunderbired - Hotellobby

Hotelstrand

Miami Skyline

An einem der ersten Tage haben wir in unserem Hotel eine Stadtrundfahrt durch Miami gebucht. Erst vor etwa 100 Jahren aus einem verträumten Fischerdorf entstanden, ist Miami heute eine quirlige Großstadt, internationales Bankenzentrum und leider auch bis vor wenigen Jahren berüchtigter Drogenumschlagplatz der USA. Die Bevölkerung hier setzt sich überwiegend zusammen aus spanisch sprechenden Flüchtlingen aus Kuba und Einwanderern aus Nicaragua und El Salvador.

Miami Hafen

Am Hafen liegen meist große Kreuzfahrtschiffe vor Anker. Gleich in direkter Umgebung findet man zahlreiche “Malls” - die für die USA bekannten riesigen Einkaufszentren.

Art Deco

Im Süden der Stadt befindet sich das bekannte Art Deco Viertel. Besonders abends laden hier viele nette Kneipen zum Verweilen ein.

Hard Rock Cafe
Impressionen
Unterwegs_10

Im Miami - Seaquarium bestaunen wir das riesige Korallenriff- Aquarium und besuchen einige der Shows mit Killerwalen, Delfinen und Seelöwen.

Seaquarium
Seaquarium_1

Am 4. Urlaubstag geht`s dann endlich los mit unserer Busrundreise “Florida Sunshine” zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Sunshine- Staates..

Der erste Tag führt uns von Miami entlang der Atlantikküste vorbei an Fort Lauderdale nach Palm Beach. Palm Beach wurde 1894 als Winterferienort für reiche Nordstaatenamerikaner gegründet. Heute haben sich inzwischen auch viele reiche amerikanische Pensionäre hier angesiedelt. Entsprechend luxuriös sind dann auch die Anwesen und das Angebot in den feinen Designerläden.

Palm Beach
Palm Beach_1

Am nächsten Tag geht es weiter Richtung Norden. Wir besichtigen hier den berühmten Weltraumbahnhof “Cape Canaveral” auf der gleichnamigen Insel. Ein Teil dieses etwa 500 Km² großen Areals ist für Besichtigungen frei gegeben. Besonders beeindruckt sind wir von der Größe des Kennedy Space Centers und der riesigen “Raumschiffhalle”.

Sehenswert ist hier ebenfalls die Filmvorführung, bei der man einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung der menschlichen Raumfahrt von Beginn der 60-er Jahre bis heute vermittelt bekommt und ein visionärer Ausblick in die Zukunft versucht wird.

Cape Canevaral_4
Cape Canaveral
Cape Canaveral_2

Palm Beach

Cape Caneraval

Wieder einen Tag später kommen wir nach Orlando, der Stadt der Freizeitparks in den USA. Hier werden wir die nächsten 3 Tage mit vielen Freizeitaktivitäten verbringen.

Schon am ersten Abend besuchen wir die spektakuläre “Buffalo Bills Wild-West- Show”

Orlando Show
Orlando Show-2

An den folgenden 2 Tagen haben wir die Qual der Wahl zwischen den verschiedenen Freizeitparks in Orlando. Wir haben uns entschieden für einen ganzen Tag “Magic Kingdom” (Disney Land) und am anderen Tag besuchen wir das “Epcot Center”. Dies ist ein Themenpark, bei dem um einen See herum sich architektonische Nachbauten aus aller Welt gruppieren (z.B. auch das Münchner Hofbräuhaus). Daneben gibt es noch zahlreiche andere Freizeitparks, Wasserparks, Filmstudios usw. Ständig kommen weitere Attraktionen dazu. Will man recht viele Parks während des Aufenthaltes in Orlando besuchen, ist es empfehlenswert sich schon in Deutschland Eintrittspässe für den eigenen Geschmack zu kaufen. Diese gibt es für verschiedene Parks , für unterschiedliche Aufenthaltszeiten bis hin zu Sehenswürdigkeiten verteilt auf ganz Florida. Am besten mal beim Reisebüro nachfragen !!

 

Disneyland_3
Disneyland_1
Disneyland_4
Epcot Center Orlando

Wir verlassen Orlando und fahren nun an die Westküste Floridas an den Golf von Mexiko. Unser heutiges Ziel ist Saint Petersburg. Diese Stadt gilt heute auch als einer der Pensionärsenklaven. In der Stadt und im direkten Umland leben heute schon etwa 600.000 Menschen.

Am Abend flanieren wir auf dem “The Pier” von Saint Petersburg ,wo es viele urige Kneipen und Cafes gibt. Viele der Gebäude erinnern an die Bauweise russischer Kirchen, was den Namen der Stadt auch erklärt.

St Petresburg Beach_1
St Petersburg Beach

St. Pertersbug

Von Saint Petersburg geht es am folgenden Tag weiter an der Golfküste entlang Richtung Süden zu einem weiteren Höhepunkt unserer Rundreise - zu den “Everglades”.

Dieses mit 600 Fisch -und 300 Vogelarten sowie vielen Pflanzen ist eines der größten subtropischen Feuchtgebiete Nordamerikas und seit 1947 offizieller National Park. Eigentlich ist es eine Landschaft rings um einen ca. 80 Km breiten Fluss mit einem ungewöhnlich niedrigen Wasserstand von nur 15 cm. Höhepunkt eines Besuchs in diesem Park ist die Fahrt mit dem Propellerboot raus in die Wasserlandschaft, wo man schließlich mit großer Wahrscheinlichkeit freilebenden Alligatoren begegnet.

Anschließend besuchen wir noch das “Miccosukee Indian Village”. Heute noch lebt hier in diesem Gebiet der Indianerstamm der Miccosukee Indianer. Im Village gibt es ein Restaurant und Souvenirgeschäfte sowie ein Museum, das die Geschichte und die Lebensart der ansässigen Indianer widerspiegelt. 

Everglades
Everglades_2
Everglades_3

EVERGLADES NATIONAL PARK

Schließlich ging es dann noch zu den Florida - Keys bis nach Key West. Die Keys sind eine Inselkette, die sich über 180 Km vom Festland bis in den Südwesten hinein in den Golf von Mexiko zieht. Man gelangt zu ihnen nur über 42 miteinander verbundenen Autobahnbrücken. 

Keys,jpg

Nur etwa 150 Km von Key West entfernt war während des kalten Krieges ein wichtiger Marinestützpunkt und “Horchposten”. Der besondere Charme der Keys ergibt sich aus den vielen gut erhaltenen Holzhäusern. Diese wurden einstmals von Schiffszimmerleuten erbaut, die aber über keinerlei Erfahrungen im Hausbau verfügten und beim Bau der Häuser gänzlich auf die Verwendung von Nägeln verzichteten. Einst lebte hier auf Key West der Schriftsteller Ernest Hemingway (Der alte Mann und das Meer), woran ein ihm gewidmetes Museum erinnern soll. 

Key West_2
Key West_3

KEY  WEST

Am einfachsten läßt sich Key West auf einer Fahrt mit der traditionellen “Old Town Trolley Tram” erkunden.

Am Abend schlendern wir gemütlich durch die Straßen der Stadt mit vielen Souvenirshops, Cafes und urigen Kneipen, bevor es dann am nächsten Tag wieder zurück geht nach Miami und unsere Rundreise auch schon wieder beendet ist.  Hier haben wir dann noch mehrere Tage zur Verfügung , die wir zur Erholung am Strand und zur Erkundung von Miami nutzen.  

Key West

Abends zieht es uns dann regelmäßig ins Art Deco Viertel von Miami. Die meisten Häuser stammen aus den 20-er und 30-er Jahren und haben grell beleuchtete Fassaden. Gerade am Abend zieht es die Reichen und Bekannten Miamis auf den Ocean Drive, wo es zahlreiche Restaurants gibt und fast überall Life-Bands für Unterhaltung sorgen. Mit etwas Glück ist man hier auch mittendrin in Dreharbeiten zu einem Hollywoodfilm. So werden wir Zeuge bei den “Drehs” zum Film “True Lies” mit Arnold Schwarzenegger.

 

Nach 2 Wochen vieler neuer Eindrücke und unvergesslicher Erlebnisse heißt es dann schon wieder Abschied nehmen vom Sonnenstaat der USA. Wir sind uns sicher, dass dies nicht unser letzter Urlaub in Amerika gewesen sein wird.

 

Art Deco
Am Abend
Art Deco_1
Art Deco-2

GOOD BY  FLORIDA

ART  DECO  MIAMI

Skyline Miami

Mehr  Infos über die USA  hier:

images

Gutschein_468x60  

Homepage Besucherz?hler 

f6481264
f6458544
f6447600