Thailand  -  Reise zum Ursprung des Thai - Curry

Mit Marco Polo Reisen von der Megacity Bangkok, mit dem Zug zum River Kwai und mit dem Langschwanzboot zur Dschungellodge. Zu Handwerkskunst und Tempelprunk, zum Orchideenschnuppern und Korianderzupfen: die Highlights des klassischen und modernen Thailand - nicht nur zum Anschauen. Wir gehen mit Ranchern auf die Pirsch und kochen im Restaurant selbst Curry, fahren mit dem Fahrrad durch Bangkok, reiten auf Elefanten und geniessen zum Abschluss Thailands weisse Strände.

Dies sind die Eindrücke von meiner zweiten Reise nach Thailand, die ich vom 13. bis 27. Mai 2006 gemeinsam mit meinem Vater unternommen habe.

13. Mai 

Abflug
Wien

Ab Berlin Tegel fliegen wir mit Austrian Airlines via Wien nach Bangkok, wo wir dann nach einem etwa 10-stündigen Flug am nächsten Tag um 14.45 Uhr ankommen.

14. Mai 

Nach Erledigung der Einreiseformalitäten werden wir von der Reiseleitung in Empfang genommen und zu unserem Hotel Royal Benja Bangkok gebracht, wo wir die nächsten 2 Tage untergebracht sind.

Bangkok_Hotel
Bangkok_Stadt

ROYAL BENJA HOTEL

Nach dem Check-In trifft sich unsere Gruppe mit unserem thailändischen Reiseführer in der Hotellobby zu einem kurzen Begrüßungsgespräch. Anschließend fahren wir zu einem thailändischen Restaurant und essen gemeinsam zu Abend.

15. Mai 

Wassertaxi

Nach dem Frühstück gehen wir zu Fuß zur nächsten Metrostation und fahren ca. 1/2 Stunde mit der Bahn , um dann in ein Wassertaxi umzusteigen, welches uns schließlich zum Königspalast bringt.

Das von einer 1900 Meter langen Mauer eingefasste königliche Palastviertel ist die bedeutenste Sehenswürdigkeit Bangkoks. Mittelpunkt der aus ca. 1000 Gebäuden bestehenden Anlage sind zahlreiche Buddhafiguren, die zum Teil auch heute noch von vielen Thailändern verehrt werden.

Thailand_2006_Bangkok-14
Thailand_2006_Bangkok-15
Thailand_2006_Bangkok_Buddha

Der Haupttempel wird umgeben von zahlreichen anderen Prachtbauten, wobei jeder einzelne der mit Gold, Silber und Edelsteinen aufwendig verzierten Tempeltürme eine einzigartige Sehenswürdigkeit wäre.

Auffällig ist auch, dass zum Teil ganz unterschiedliche Baustile innerhalb ein und desselben Gebäudes verwendet wurden.

KP-1
KP-2
KP-3
KP-4
KP-5
KP-6
KP-7
KP-8
KP-9
KP-10
KP-11
KP-12
KP-13
KP-14
KP-15
KP-16
Thailand_2006_Bangkok-Michael
Thailand_2006_Bangkok_Vati

Am Nachmittag steht noch ein weiterer Höhepunkt des Tages an. Mit dem Fahrrad erkunden wir mit einem ortskundigen Guide die 9- Millionen-Metropole Bangkok. Manch ungläubiges Lächeln begegnet uns unterwegs, teilweise fahren wir auf gezielten Abwegen, manchmal gar fast durch die Behausungen der ärmeren aber immer freundlichen Thailänder. Wir setzen mit unseren Rädern mit einem Langschwanzboot über den Fluss, wo es weiter geht auf den Strassen und durch Parks, schauen an einer Kickboxschule vorbei und stärken uns zwischendurch an einer typischen Garküche mit Thai-Nudeln. Ein ganz besonderes und unvergessliches Erlebnis eben !

Fahrradtour
Thai_Boxen

zum Vergrößern auf Bild klicken

Nachdem wir nach der schweisstreibenden Fahrradtour wieder im Hotel angekommen sind, erfrischen wir uns erst einmal am Pool unseres Hotels auf der 5. Etage. Anschliessend essen wir in einem Restaurant in der Nähe des Hotels zu Abend, bevor es dann noch zum bekannten Nachtmarkt von Bangkok geht. Die Fülle von Waren ist Wahnsinn und auch die Preise sind teilweise sehr günstig. Natürlich gibt es auch viele Sachen, die Fälschungen sind - also aufpassen. Aber Spass machts `s trotzdem !

16. Mai 

Schulbesuch

Schon recht zeitig brechen wir heute auf zum River Kwai. Unterwegs machen wir Halt an einer thailändischen Schule, wo wir einen kleinen Einblick in das Schulsystem des Landes vermittelt bekommen.

Bootsausflug1
Orchideenfarm-1

Anschließend geht es mit dem Bus weiter, bevor wir dann umsteigen in Boote, mit denen wir auf einem Seitenarm des Mekong zu einer Orchideenfarm gebracht werden.

Orchideenfarm-2
Orchideenfarm-3
Orchideenfarm-4

Wieder per Boot geht`s dann auf dem Sawat-Kanal noch zu einer Lotusblütenaufzuchtsfarm. Wir geniessen die schönen Bilder am See, wo die Lotusblumen gezüchtet werden und haben hier unsere kleine Mittagspause bei einer schmackhaften Suppe. 

Lotosblueten-3
Lotosblueten-2
Lotosblueten-1

ca. 14:30 Uhr starten wir zu unserer etwa 2- stündigen Zugfahrt mit der “Death Railway”. Anschliessend erwartet uns noch eine etwa 1 1/2-stündige Busfahrt, um schliesslich den Rest des heutigen Weges in einem Langschwanzboot zu unserem wunderschönen Dschungelhotel “Resotel River Kwai” zurückzulegen.

Zugfahrt
Zugfahrt-3
Zugfahrt-2
River_Kwai-1
River_Kwai_resort
River_Kwai_resort-2

RIVER KWAI RESOTEL

Unser Abendessen nehmen wir im Hotelrestaurant ein. Später erleben wir noch eine Folklore-Tanzvorführung des in dieser Gegend ansässigen “Moon-Stammes”.

17. Mai      

Auf unserem Weg nach Ayutthaya machen wir einen Stopp an der legendären “Brücke am River Kwai” Im gleichnamigen Film von 1957 errichten hier im 2.Weltkrieg eine Gruppe britischer Inhaftierter eines japanischen Kriegsgefangenenlagers eine hölzerne Eisenbahnbrücke über den River Kwai.

bruecke-river-kwai
Ayutthaya
Ayutthaya-2

AYUTTHAYA

Seit dem 14. Jahrhundert war Ayutthaya die Hauptstadt Thailands. Noch heute schwärmt man vom unvorstellbaren Glanz der zur Zeit des 17.und 18.Jahrhunderts wohl prächtigsten Stadt ganz Südostasiens. Doch am 7.April 1767 wurde Ayutthaya nach 14- monatiger Belagerung von den Burmesen in Schutt und Asche gelegt. 1956 wurden bei umfangreichen Restaurationsarbeiten viele Gebäude originalgetreu wieder aufgebaut - also das, was man heute noch besichtigen kann.  

Boot
Dschungellodge

Rain Forest Resort

Wir übernachten in der direkt im Dschungel gelegenen Dschungellodge “Rain Forest Resort” in Phitsanulok. Urgemütlich - alle Reiseteilnehmer sind der Meinung, dass man es hier auch ein paar Tage länger aushalten könnte.

18. Mai   

Am heutigen Vormittag besichtigen wir ein typisches Thaidorf. Das ländliche Leben ist sehr ärmlich, die Behausungen ohne jeglichen Komfort. Trotzdem begegnen uns die Dorfbewohner mit viel Freundlichkeit.

Unterwegs_Neu
Jagdszenen
Im_Thaidorf-2
im_Thaidorf-3

IM THAIDORF

Anschliessend gehts zurück ins Hotel zum Duschen und Frischmachen. Schliesslich fahren wir mit dem Bus in Richtung Norden nach Chiang Mai. Unterwags halten wir und unternehmen eine Wanderung zu einem schönen Wasserfall.

Wasserfaelle
Wasserfall-2

Nach einer etwas längeren Busfahrt kommen wir etwa 18:30 Uhr in Chiang Mai an, wo wir die nächsten 3 Nächte im “The Park Hotel” übernachten werden.

Park_Hotel_Chiang_Mai
Park_Hotel_Chiang_Mai-2

PARK HOTEL, CHIANG MAI

Chiang Mai ist die zweitgrösste Stadt Thailands. “Neue Stadt”, wie die namentliche Übersetzung der Stadt lautet, kann auf eine lange und stolze Geschichte zurückblicken. 1296 vom legendären König Mengrai gegründet, wurde die Grundlage für das unabhängige Königreich Lan Na (“Land der Millionen Reisfelder”) gelegt. So erlebte das Lan Na - Reich im 15. Jahrhundert seine Blütezeit und konnte seine Unabhängigkeit gegenüber den Thai- Reichen im Süden von Sukhothai und Ayuttaya über sechs Jahrhunderte behaupten.

Dem heutigen Besucher begegnet die lebendige Kultur der Region auf Schritt und Tritt. Beispiele hierfür sind die schön restaurierten Reste der alten Stadtmauer, die über 300 Tempelanlagen und die vielen Märkte, auf denen vor allem die kunsthandwerklichen Produkte der Bergstämme feilgeboten werden.

Es gibt ausreichend Unterkünfte, vom einfachen Holzhaus bis zur Luxusherberge. Man hat auch eine große Auswahl an typischen Thai- Restaurants, wobei besonders jene am Ufer des Ping- Flusses zu empfehlen sind.

Es ist gerade die Mischung aus jahrhundertealter Kultur und den Annehmlichkeiten der heutigen Zeit, was den Reiz der Stadt heute ausmacht. 

Chiang_Mai
Chiang_Mai-2

19. Mai  

Am Vormittag besichtigen wir Chiang Mai mit seinen vielen Tempelanlagen und anschliessend verschiedene Werkstätten,wo Kunsthandwerksarbeiten durchgeführt werden. Gelegenheit sich das eine oder andere Andenken zu kaufen !

Nachmittags ist Freizeit. Wer möchte, kann auf eigene Faust die Stadt erkunden oder einfach mal am Hotelpool relaxen. Wir nutzen die Gelegenheit für eine traditionelle Thai- Massage im Wellness-Center des Hotels.

Handwerk
Impressionen4
Schirmfabrik
Tuk_Tuk

Im “Old Chiang Mai Cultural Centre” essen wir zu Abend und geniessen dabei Tanzvorführungen der thailändischen Bergvölker. Wir sehen u.a. Tänze mit merkwürdigen Namen, wie den Fingernageltanz, den Zauberhahntanz, den Feuerschwerttanz oder den Tanz zur Beschwörung der Geister der Vorfahren. Ein wirklich schöner Abend, der seinen Abschluss in einer gemeinsamen Fahrt mit den thailändischen Traditionsfahrzeugen , den Tuk Tuk`s findet. Unser Reiseleiter, der aus Chiang Mai stammt, hat seine “Kumpel”, die einheimische Polizei überredet, für uns den Verkehr bis zu unserem Hotel abzusperren und uns als Polizeieskorte zu begleiten - eben fast wie eine Regierungsdelegation.

Taenze

Etwa 50 Kilometer nördlich von Chiang Mai befindet sich ein Elefantencamp - unsere erste Etappe des heutigen Tages.

Hier kann man ca. 50 Elefanten beim morgentlichen Bad im Fluss zusehen. Bei einer anschließenden Vorführung zeigt man uns, wie die Dickhäuter für die Waldarbeit vorbereitet werden. Höhepunkt ist dann noch der Ritt auf dem Rücken eines der Elefanten mitten durch den Fluss und durch die angrenzende Landschaft.

20. Mai   

E_lefantenfote
Thailand_2006_Elefantencamp

Auf dem in der Nähe befindlichen Pingfluss schippern wir anschliessend auf einem Floß flussabwärts. Keine große Herausforderung, da die Strömung nicht besonders stark ist, trotzdem ein schönes Erlebnis. Nach etwa 1 1/2 Stunden erreichen wir dann ein thailändisches Dorf, welches wir während einer Fahrt auf einem Ochsenkarren erkunden dürfen. Im Royal Ping Garden Resort, mitten in der wunderschönen Natur gelegen, nehmen wir unser Mittagessen ein.

Flossfahrt-2
Mittagessen
Ochsenkarrenfahrt

Auf der Rückfahrt nach Chiang Mai machen wir noch Halt an einer Orchideen- und an einer Schmetterlingsfarm.

Orchideen-5
Schmetterlingsfarm

In Chiang Mai angekommen schlendern wir noch über ein paar traditionelle Märkte, wie den Gewürzmarkt, den Blumenmarkt, den Obstmarkt u.a. Schliesslich müssen wir bei dieser Gelegenheit auch unsere Zutaten für das heutige Abendessen besorgen.

In einem Restaurant kochen wir dann selbst “Thai Curry” - natürlich unter der Anleitung eines Kochs und unseres Reiseleiters. Wir bekommen das dann auch irgendwie hin und lassen uns das selbst zubereite Essen schmecken. Gesättigt besuchen wir noch den Nachtmarkt und kaufen preiswert ein paar “Klamotten” ein.

Gewuerzmarkt
Maerkte
Obstmarkt
Markt-neu
Kochkurs

KOCHKURS

21. Mai 

Lamphan-3

Wer in Nordthailand unterwegs ist, sollte sich den etwa 100 Km südöstlich von Chiang Mai entfernten Ort Lampang nicht entgehen lassen. Diese in weiten Bereichen noch von im traditionellen Baustil errichteten Holzhäusern geprägte Stadt war vom 7. bis 13. Jh. Hauptstadt eines unabhängigen Königreiches. Sehenswert sind die bunt bemalten Pferdekutschen, die einem beim Bummel durch die Stadt auffallen. Am Ufer des Wangflusses besitzt Lampang noch heute mehrere faszinierende, in Form und Dekor äußerst variantenreiche Tempel.

Besonders schön ist hierbei der “Wat Phra Keo Don Tao” mit seinem über 50 Meter hohen goldenen Chedi. 

Lamphan
Lamphan-2

Anschließend geht unsere Fahrt weiter Richtung Süden bis nach Sukhothai. 120 Jahre war Sukhothai die erste thailändische Hauptstadt. Noch heute gilt diese Zeit als friedlichste und sorgenfreieste Epoche der thailändischen Geschichte. 1376 ging die Hauptstadt dann an Ayutthaya

Heute kann man von der ehemaligen Hauptstadt vor allem den sehr stilvoll wieder hergerichteten Park besichtigen, der mit seinen Tempelanlagen als eines der schönsten kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten Südostasiens gilt. Im Umkreis von etwa 5 Km stösst man immer wieder auf von Pflanzen umrankte Buddhastatuen. Den gesamten Park kann man bequem zu Fuss erkunden.

Sokuthai-2
Sokuthai
Sokuthai-3

Etwa 18 Uhr kommen wir in Kamphaeng Phet an, wo wir im Chakungrao Riverview Hotel unterkommen.

Unterwegs-3
Chakungrao_Riverview_Hotel

Chakungrao Riverview Hotel  

22. Mai  

Heute heisst es sehr früh aufstehen. Schon um 5.30 Uhr machen wir uns auf zu einem Spaziergang durch die Stadt, um einen bewegenden Aspekt buddhistischer Frömmigkeit mitzuerleben, wenn die Mönche morgens durch die Stadt ziehen und von der Bevölkerung ihre Almosen zu erhalten. Dann geht`s nochmal zurück ins Hotel zum eigenen Frühstück. Anschliessend geht unsere Fahrt mit kurzen Pausen unterwegs zum Khao Yai Nationel Park.

Unterwegs-1
Moenche_morgens
Moenche_morgens-2

Nachdem wir etwa 16 Uhr in Khao Yai angekommen sind, checken wir ein im Hotel “Greenery Resort”. Später bleibt noch Zeit für eine entspannende Massage im hoteleigenen Wellnessbereich.

Greenery_Resort
Greenery_Resort-3
Greenery_Resort-2

The Greenery Resort, Khao Yai 

23. Mai  

Urwaldwanderung-2
Urwaldwanderung-3
Urwaldwanderung

Ab in den Dschungel ! Morgens fahren wir in den Khao Yai National Park, wo wir ca. 3 Stunden auf Pirsch zu den Zauberblüten und dem Orchideen- Wasserfall gehen. Unter Führung eines einheimischen Ranchers geht es durch dichtes Gestrüpp, über schmale Stege und enge Pfade durch den scheinbar undurchdringlichen Dschungel. Trotz Schutz bleiben wir von den “hungrigen“ Blutegeln nicht verschont. Trotzdem ein schönes Erlebnis auf unserer Reise. 

Nachdem wir am Nachmittag in unser Hotel zurückgekehrt sind, ist Freizeit angesagt. Möglichkeit für eine Massage oder einfach nur am Hotelpool relaxen. Wer möchte, hat am Abend noch die Möglichkeit an einer Nachtpirsch teilzunehmen. Haben das selbst nicht gemacht - war nach Aussagen der Teilnehmenden aus unserer Gruppe auch nicht allzu ergiebig?

24. Mai  

Reisfelder

Der letzte Tag unserer Rundreise. Die nächsten 3 Tage werden wir in einem schönen Hotel am Strand verbringen und Zeit haben die Eindrücke der letzten Tage zu verarbeiten und ein wenig zu entspannen.

Aber erst einmal liegt noch eine längere Strecke vor uns bis wir am späten Nachmittag am Golf von Siam ankommen werden.

Rattengrill

Beliebt auf dem Speisezettel der thailändischen Landbevölkerung scheinen auch Ratten zu sein. Direkt neben einem Reisfeld an der Strasse werden gegrillte Ratten verkauft und wir sind erstaunt, wie gut sich die “Delikatesse “ verkauft. Für uns Europäer ein einstimmiges “Ihhhhh”

Unterwegs-4

Wir übernachten die kommenden 2 Nächte im schönen Hotel “Sunset Park Resort & Spa”, direkt am Strand von Jomtien, etwa 25 Km von Patthaya entfernt. Viele geräumige und dekorativ eingerichtete Bungalows gruppieren sich in einer liebevoll gestalteten Gartenanlage. Ein Restaurant bietet neben einem umfangreichen Frühstück auch eine ausreichende Auswahl an thailändischen und europäischen Gerichten.

Der Pool lädt sowohl zum Erfrischen als auch zum Relaxen ein. Aber auch ein Bad am Strand ist zu empfehlen. Alles in allem - eine schöne Hotelanlage für den Aufenthalt nach einer Rundreise. 

Sunset_Beach-1
Sunset_Beach-2
Sunset_Beach-3
Sunset_Beach-4
Sunset_Beach-5

Sunset Park Resort & Spa

Ein kostenfreier Shuttlebus bringt uns am Abend nach Patthaya. Der für den “Sextourismus” berüchtigte Ort entspricht voll seinem Klischee. Es ist sicher mal interessant zu sehen, wie hier alles auf die Sexindustrie ausgerichtet ist; Urlaub möchte ich hier aber nicht machen.

Patthaya-1
Patthaya-5
Patthaya-3

Mit einem Sammeltaxi fahren wir, nachdem wir zu Abend gegessen haben, wieder zurück zu unserem Hotel (400 Bath/ ca. 10 Euro)

Für letzte Einkäufe fahren wir am Vormittag noch mal nach Patthaya. Am Nachmittag ist Relaxen am Strand und am Pool angesagt und am Abend gibt es ein letztes gemeinsames Abendessen mit unserer “Marco Polo Reisegruppe”. Angenehm mit Marco Polo zu reisen ist die maximale Gruppengröße von 16 Personen. Die Alterszusammensetzung unserer netten Gruppe war von 18- 80 Jahre. Danke an dieser Stelle auch nochmal unsererem immer freundlichen und kompetenten Scout.

25. Mai  

Patthaya-2
Patthaya-4
Imression-1
Gruppenbild

26. Mai   

Heimflug

Es heisst Abschied nehmen von Thailand. Eine interessante, abwechslungsreiche und erlebnisreiche Reise liegt hinter uns.

Am Nachmittag werden wir zum Flughafen gebracht, wo unser Flieger um 23:30 Uhr wieder nach Wien abhebt. Am nächsten Tag kommen wir in Wien an, von wo es dann um 07.30 nach Berlin weitergeht. 

LASSEN WIR ZUM ABSCHLUSS BUDDHA SPRECHEN      

Zu denjenigen, die nach Wahrheit suchen, sagt Buddha:

Akzeptiere nichts nur nach dem Hörensagen (indem du denkst, dies hörten wir schon vor langer Zeit)

Akzeptiere nichts, nur weil es Tradition hat (indem du achtungsvoll denkst, es wurde über viele Generationen weitergegeben.)

Akzeptiere nichts auf der Basis von Gerüchten (indem du denkst, was andere sagen, ohne es überprüft zu haben).

Akzeptiere nichts, nur weil es in den Schriften steht.

Akzeptiere nichts, nur auf der Basis von Vermutungen.

Akzeptiere nichts, nur auf Grund von Schlussfolgerungen.

Akzeptiere nichts, indem du einfach Begründungen folgst.

Akzeptiere nichts, nur weil es Deiner vorgefassten Meinung entspricht.

Akzeptier nichts, nur weil es annehmbar erscheint

Akzeptiere nichts, nur weil du denkst, es kommt von einem anerkannten Asketen (und deshalb ist es richtig, seinem Wort zu folgen)

 

Impressin-2
Impressin-4
Impression-4
Sonnenuntergand

REISEINFORMATIONEN THAILAND ALS PDF 

REZEPT “PANAENG NUEA” (Trockenes Rindercurry)))) als PDF    

weitere Infos zu Bangkok: 

Button_1
Flagge Thailand

Stöbern Sie in den Reiseangeboten für Asien:

 

Thailand Banner

Homepage Besucherz?hler