R O M    13. bis 16. 09. 2 0 1 2

13. September

Air Berlin

Am 13.September 2012 kommen wir mit einem Flug von Berlin (mit Air Berlin)  in  der “Ewigen Stadt”  Rom an.

Ein Linienbus (Terravision), den ich schon in Deutschland im Internet gebucht habe (pro Strecke 4 Euro), bringt uns bequem vom Flughafen in die Innenstadt zum Hauptbahnhof (Termini). Die Fahrt dauert etwa eine 3/4 Stunde. Vom Bahnhof ist es nur eine Station mit der Metro bis zu unserem gebuchten Hotel.

Hotel Antika Locanda
Hotel Antika Locanda-2

Hotel Antica Locanda

Unser gebuchtes Hotel “Antica Locanda” liegt sehr zentral im Herzen Roms. Die Zimmer sind individuell eingerichtet, für einen Kurztrip gross genug und sind sauber. Wegen  teils steiler Treppen zu den Zimmern ist das Hotel nicht für gehbehinderte Gäste geeignet. Das Frühstück ist ausreichend und wird am Tisch serviert (kein Büfett). In der Nähe gibt es mehrere Geschäfte und Gaststätten, in denen man am Abend nicht allzu überteuert essen kann. Also ein sehr gutes Hotel für eine Städtereise.

Rom erste Schritte

Den Rest des Anreisetages nutzen wir für für einen kleinen Spaziergangs in der Nähe unseres Hotels. Wir bemerken schnell das quirlige Leben in dieser Stadt und sind gleichzeitig schon angekommen im antiken Rom mit den vielen kulturhistorischen Schätzen.

Ausgrabungen heute
Kolosseum-1

 

Rom Geschichtstafeln

Schon in etwa 5 Minuten erreichen wir das Kolosseum. Auf Steintafeln (links) lassen sich die Entwicklung und Geschichte des Römischen Reiches eindrucksvoll nachvollziehen. Am Abend geniessen wir zum ersten Mal in einem Restaurant in Hotelnähe das leckere italienische Essen.

14. September 2012

Trevibrunnen

Den heutigen Vormittag nutzen wir für einen Stadtspaziergang. Hierfür haben wir uns einen Rundgang aus einen Rom-Reiseführer rausgesucht. Wir beginnen unseren Spaziergang am berühmten Trevibrunnen (rechts).

Der “Schaubrunnen” von Nicola Salvi, welcher von einer antiken Wasserleitung gespeist wird, begeistert  vor allem durch das barocke Wasserspiel, wenn Neptun auf seinem von Seepferden gezogenen Muschelwagen im Wasser “heranrauscht”.

Der Legende nach muss man nur eine Münze über die Schulter in den Brunnen werfen, um ganz sicher nochmal nach Ron zurück kommen.

piazza Navona

Leider haben wir heute Regenwetter, dafür haben wir viele Sehenswürdigkeiten fast für uns allein. Weiter geht unser Spaziergang zu einem der schönsten Plätze Roms, dem “Piazza Navona”. Seine Berühmtheit erlangte der Platz durch die schönen Brunnenanlagen, wie beispielsweise die “Fontana dei Fiumi, der Vierströmebrunenn. Hier sollen die viere Flußgötter der 4 Erdteile dargestellt werden: Nil (Afrika), Donau (Europa), Ganges (Asien) und Rio de la Plata (Amerika).

Fontana di Trevi

Piazza Navona

Kirche San Luigi dei Francesi

Die französische Nationalkirche “San Luigi dei Francesi” ist vor allem wegen ihrer Caravaggio- Bilder berühmt.

Kirche San Luigi dei Francesi

Pantheon

Der “Pantheon”, wurde ursprünglich vom Kaiser Augustus errichtet und bekam erst unter Kaiser Hadrian seine berühmte Rundform mit der den Götterhimmel symbolisierenden Kuppel (Die Kuppel hat einen Durchmesser von 43 Meter).

Pantheon

Piazza Venezia

Die aus weissem Kalkstein bestehende Anlage am Piazza Venezia wird von den Römern abschätzig als “Schreibmaschine” oder “Hochzeitskuchen” bezeichnet. Wirklich ist dieses Bauwerk ein Denkmal an den ehemaligen konstitutionellen Monarchen Vittorio  Emanuelle II , der früher mal über das Königreich Piemont- Sardinien herrschte.

Denkmal für Vittorio Emanuelle II

Am Nachmittag haben wir einen deutschsprachig geführten Stadtrundgang gebucht, welcher uns das antike Rom näher bringen soll.

antikes Rom-1
antikes Rom-4
antikes Rom-3
antikes Rom-2
antikes Rom-5
antikes Rom-6
Palantin-1
Palantin-2
Palantin-3

Palantin, Forom Romanum, Kaiserforen, Forom Boarium, Konstantisbogen u.v.a.

Den Abschuss unseres Stadtrundgang durchs antike Rom bildet die Besichtigung des Kolosseums, des grössten Amphitheaters der Antike. “Brot und Spiele” - die Forderung der römischen Bevölkerung an seinen Kaiser wurde hier erfüllt. Bei Schaukämpfen anläßlich der Eröffnung im Jahre 80 n.Chr. verloren hier hunderte Gladiatoren  und ca. 5000 Tiere ihr Leben.

Kolosseum-2
Kolosseum-4
Kolosseum-3

15. September

Vatikanische Museen-1

Der heutige Vormittag gehört ganz dem Vatikan und seinen Museen. Mit der Metro fahren wir zum Vatikan, wo wir als erstes die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle besuchen. Es ist auch möglich den Rundgang mit einer persönlichen deutschsprachigen Führung schon im Voraus zu buchen, oder sich vor Ort einen Audioguide zu besorgen. Ich hatte mich für die Variante entschieden das ganze ganz privat durchzuführen; hatte dafür lediglich die Eintrittskarten im Internet gebucht (p.P. 17 Euro).

Die Schätze des Vatikans gelten als die wertvollste, grösste und bedeutendste Kunstsammlung der Welt. Auf unserem ca. 7 Km langen Rundgang sehen wir in vielen Einzelmuseen viele der insgesamt 50000 Ausstellungsstücke. Höhepunkt unseres Rundgangs ist der Besuch in der Sixtinischen Kapelle mit den weltberühmtem Deckenfresken  von Michelangelo und den Wandmalereien von Botticelli und Pietro Perugino.

VM-1
VM-2
VM-3
VM-4
VM-5
VM-8
VM-7
VM-6

Vatikaische Museen

Nach dem Museenbesuch geht es weitrer zum Petersplatz.

Petersplatz
Petersplatz-2
Petersplatz-3

Peterspatz

Der Dom aus dem 16 Jahrhundert war lange die größte christliche Kirche der Welt. Ihre Fassade ist 45 Meter hoch und 115 Meter breit. Im der Kirche findet sich Platz für etwa 60.000 Gläubige. Viele der damals berühmstesten Künstler wirkten an der Ausgestaltung des Doms mit (Micheangelo, Raffael, Bernini u.v.a,).

Petersdom-2
Petersdom

Petersdom

Um 15 Uhr beginnt schließlich unser vorgebuchter deutschsprachiger Rundgang mit dem Titel “Historische Plätze Roms”. Hier erfahren wir viel über die Geschichte der Hügel Roms, über die berühmtesten Plätze Roms  und über die vielen Brunnen, die es in der Innenstadt gibt. Heute , bei erstklassigem Wetter, sehen wir erst , wie es aussieht wenn tausende Touristen auf den Plätzen unterwegs sind.

Pantheon-neu
Plaetze Roms-5

Unter anderem sehen wir nochmal den Piazza Navona , das Pantheon und den Trevibrunnen. Wir kommen zur Spanischen Treppe, sehen den Campo de Fiori (dem alten Blumenmarkt der Stadt) und schliesslich zum Piazza della Rotonda.

Plaetze Roms-1
Plaetze Roms-2
Plaetze Roms-3
Plaetze Roms-4
Spanische Treppe
Trtevibrunnen
Paepstliches Wappen
Plaetze Roms-10

Spanische Treppe

Fontana di Trevi

16. September

Wieder mit der Metro fahren wir am heutigen Morgen zum Tiber , wo sich die berühmte Engelsburg mit der gleichnamigen Brücke befindet.

Die Engelsburg wurde als Mausoleum für die Kaiser Hadrian und seine Nachfolger gebaut. Seit dem 10. Jahrhundert gehört die Engelsburg den Päpsten. Seit 1277 gibt es einen Geheimgang (“Passetto”) zwischen dem Vatikanpalast und der Engelsburg.

Heute beherbergt die Festung ein Museum und auf  zahllosen Gängen, Treppen und Kammern kann man die Burg erkunden. Von der Dachterrasse hat man einen grandiosen Ausblick auf die Stadt Rom und auf den Petersdom - ein grossartiger Abschluß unserer 3-tägigen Städtereise nach Rom.

Engelsbruecke
Engelsbruecke-2
Engelsburg-1
Engelsburg-2
Tiber
Aussicht

Engelsburg & Engelsbrücke

ARRIVEDERCI    ROMA

ROM - Interessantes & Wissenswertes kompakt:

Neugierig geworden? Hier gleich Romreise buchen:

Kurz-Mal-Weg 

Flagge Italien

Reiseinformationen zu Italien kompakt :

Flagge Italien
Caesar Forum-Banner-2
Engelsburg-Banner-3
Kolosseum Banner-1

Homepage Besucherz?hler