P O L E N S   P E R L E N

 

Krakau  *  Danzig  *  Breslau

In den Jahren 2007 bis 2011 war ich privat einige Male in unserem Nachbarland Polen. Ein sehr schönes Land mit wundervollen Naturlandschaften (z.B. den Masuren), interessanten Sehenwürdigkeiten (z.B. Marienburg)  und vor allem die liebevoll und toll restaurierten Städte. Die 3 wohl schönsten Städte Polens sind meiner Meinung nach Krakow (Krakau), Gdansk (Danzig) und Wroclaw (Breslau). Nachfolgend ein paar Eindrücke und Bilder von diesen “Perlen” Polens.

K R A K A U   (Krakow)

Krakau Hotel
Krakau 7
Krakau_Markt

Für die Übernachtung in Krakow kann ich das Hotel “Cracovia” empfehlen. Die Lage ist sehr gut - die Altstadt ist zu Fuss in etwa 10 Minuten zu erreichen und die Zimmerpreise sind annehmbar.

Die Universitätsstadt Krakow hat etwa 750.000 Einwohner und gilt in Polen als “heimliche” Hauptstadt. Die im Jahre 1364 gegründete “Jagiellonen- Universität” ist die zweitälteste UNI Mitteleuropas und bei der Jugend Polens auch heute noch beleibter Studienort. Seit dem 14.Jahrhundert war Krakow Sitz verschiedener Könige Polens. Zum Glück überstand Krakow den zweiten Weltkrieg nahezu unbeschadet und kann somit auch mir einer wunderschönen historischen Altstadt aufwarten.

Krakau_2
Krakau 5
Krakau_3

Während eines Spaziergangs durch die Altstadt Krakows  bemerkt man die lange Geschichte der Stadt. An den Resten der Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert befindet sich heute eine Freilichtgalerie, wo Künstler Ihre Werke zum Verkauf anbieten. Am Florianstor beginnt die Fussgänger - und Einkaufspromenade “Floriansgasse”. Schliesslich landet man irgendwann auf dem riesigen Marktplartz “Rynek Glowny”. Während unseres Aufenthalten 2007 war Krakow gerade Kulturhauptstadt Europas und auf der grossen Bühne auf dem Marktplatz war jeden Tag etwas los.  Rund um den Platz haben die Restaurants ihre Tische rausgestellt und man kann gemütlich bei einer Tasse Kaffee oder enem Bierchen dem Treiben ringsherum zusehen.

Krakau Biergarten
Krakau Am Abend
Krakau Fluss

Mitten auf diesem Marktplatz stehen die berühmten Tuchhallen (Sukiennice). Sie stammen aus dem 14. Jahrhundert  und wurden später in der Renaissance kunstvoll umgestaltet und dienen  auch heute noch dem Handel. An zahllosen Verkkaufsständen werden Kunstgegestände, aber auch viel Kitsch angeboten. Ein Besuch lohnt sich aber allemal.

Kraukau_Tuchhallen
Kraukau_Tuchhallen_2

Auf dem Wawelberg befindet sich das Königsschloß - der Wawel. Seit 1320 wurden hier die polnischen Könige gekrönt. Sie ruhen hier in den Krypten des Doms gemeinsam mit Volkshelden und Kirchenfürsten. Die schönste Grabkapelle ist hier die Sigismund - Kapelle mit einer in reinem Gold erstrahlenden Kuppel. Über eine Holztreppe kann man den Domturm besteigen und hat dann verdientermassen eine sehr schöne Sicht über die Stadt. Im Schloss sind heute einige staatliche Kunstsammlungen untergebracht, die dem Besucher offenstehen. Man sollte also mindestens einen halben Tag für die Besichtigung des Wawel einplanen.

Krakau wawel 3
Krakau Wawel
Krakau Wawel-2

Kazimierz ist der Stadtteil Krakows in dem sich das jüdische Viertel befindet. Seit 1495 lebte hier die jüdische Bevölkerung Krakows. Man kann hier das jüdische Museum besichtigen, welches sich in der “Alten Synagoge” befindet  und an die große vernichtete jüdische Kultur erinnert. Gleich in der Nähe befindet sich auch der jüdische Friedhof, einer der wenigen erhaltenen Renaissancefriedhöfe der Juden in Europa.

Krakau Synagoge
Krakau Juedisches Viertel

Jüdisches Viertel

WAWEL

TUCHHALLEN

MARKTPLATZ

Wer mehrere Tage in Krakow verbringt, hat auch die Möglichkeit sich einige Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung anzusehen. So gibt es im etwa 10 Km entfernten Städtchen Wieliczka das gleichnamige Salzbergwerk zu sehen. Jährlich kommen etwa 300.000 Besucher hierher, um sich die Salzskulpturen und die unterirdischen Kathedralen anzusehen. Von Krakow aus gibt es geführte Bustouren, aber man kann auch selbst mit dem Auto hinfahren und sich vor Ort eine Tour aussuchen. Die Anlage wurde von der UNESCO zu Weltkulturerbe erklärt. Es ist übrigens das älteste erhaltene Salzbergwerk der Erde.

Krakau Salzbergwerk
Krakau Salzbergwerk 2

SALZBERGWERK   WIELICZKA

50 Km westlich von Krakow befindet sich das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz (Oswiecim). Heute kann man die Gedenkstätte besichtigen und sich ein Bild davon verschaffen, wie der grauenhafte Völkermord an 1,5 bis 2 Millionen Menschen (vorwiegend den Juden) hier ablief. Wer Hintergrundinformationen haben möchte, kann sich einer der Führungen anschliessen.

Auschwitz 3
Auschwitz 6
Auschwitz
Auschwitz 7

AUSCHWITZ

D A N Z I G   (Gdansk)

Danzig-3
Danzig-5
Danzig-8

Die traditionsreiche Hansestadt Danzig (Gdansk) hat heute etwa 470.000 Einwohner. Ursprünglich als slawische Wehrsiedlung an der Mündung der Motlawa etwa im Jahr 997 erstmalig erwähnt, verlieh man der Stadt im Jahre 1361 das Stadtrecht. 1361 trat Gdansk dann schliesslich der Hanse bei und entwickelte sich schnell zu einem europäischen Handelszentrum.
Nachdem die Stadt 1454 der polnischen Krone unterstellt wurde, erlangte Gdansk seinen Reichtum. Hiervon zeugen noch heute die prachtvollen Bauten, welche zahllose Touristen aus aller Welt anziehen. Von 1920 bis 1939 war Danzig dann wieder vor allem von Deutschen bewohnt. Im zweiten Weltkrieg wurde die Stadt fast völlig zerstört - doch in den Jahren nach der Wende baute man viele der Gebäude wieder originalgetreu auf. Heute ist die Altstadt das Schmuckstück dieser Stadt
.

Danzig-11
Danzig-25
Danzig-29

Am 1588 errichteten “Hohem Tor” (Brama Wyzynna) beginnt der so genannte Königsweg. Beim Gang durch das  “Goldene Tor” kommt man auf die “Langgasse” . Hier fallen einem die wunderschönen Patrizierhäuser ins Auge (z.B. das “Uphagen Haus”), oder das Rathaus, ein gotischer Backsteinbau, in welchem heute das Museum der Stadtgeschichte untergebracht ist.

Die Langgasse mündet im “Langen Markt”. Diese Strasse wird von schönen Bürgerhäusern umrahmt, deren Fassaden die verschiedenen Stilepochen widerspiegeln.  Das “Grüne Tor” an der Ostseite des Langmarktes bildet das Ende des Königsweges.

Danzig-6
Danzig-15
Danzig-21

Lohnenswert ist auch ein Schiffsausflug vorbei an den Werften und an der alten Festung Weichselmündung. Auch ein gemütlicher spaziergang auf der Uferpromenade ist sehr reizvonll.Es geht vorbei am “Brotbäckertor” aus dem
15.Jahrhundert und dem “Frauentor”. Beim Schlendern durch die Stadt gibt es zahlreiche Bernsteinläden - ein beliebtes Mitbringsel aus Gdansk.

Danzig-19
danzig-20

Ebenfalls an der Hafenpromenade findet man das legendäre “Krantor” (Zuraw) aus dem 15. Jahrhundert. Dieser riesige Hafenkran ist eines der größten erhaltenen Industriedenkmäler aus dem Mittelalter. Heute ist in ihm das Seefahrtsmuseum untergebracht.

Gdansk ist eine der sehenswürdigsten Städte Mitteleuropas - immer eine Reise wert !

 

Danzig-22
Danzig-30

B R E S L A U   (Wroclaw)

Breslau Stadt-2
Breslau Kutsche
Breslau Markt-2

Wroclaw ist eine sehenswerte Stadt mit etwa 650.000 Einwohnern und eine eindrucksvollen Geschichte. Viele Male wechselte die Stadt ihre Staatszugehörigkeit; so gehörte Wroclaw z.B. 1335 zu Böhmen, 1526 zu den Habsburgern  und 1741 zu Preussen. Später war Wroclaw Bestandteil des Deutschen Reiches bis die Stadt schliesslich nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges wider zu Polen gehört. Auch in Wroclaw richtete der Krieg enorme Schäden an, doch auch hier hat man in den letzten Jahren die meisten Gebäude wieder liebevoll restauriert.

 

Breslau Stadt
Breslau Stadt-3
Breslau Markt-1

Höhepunkt einer Besichtigungstour durch Wroclaw ist sicher der Marktplatz mit deine gotische Bauten mit den wunderschönen Blendmasswerkfassaden.  Im Rathaus selbst kann man die Rathaussäle mit Intarsienhandarbeiten und Renaissancemalereien besichtigen. Im Keller des Rathauses befindet sich ein “Bierkeller”, wo man sich von der Besichtigungstour bei einem Bierchen ausruhen kann. Das Stadtbild prägen einige schöne Kirchen, wie beispielsweise die “Maria - Magdalenen - Kirche” oder die “Elisabethkirche”.

Breslau Stadt-6
Breslau Stadt-4
Breslau Stadt-7

Sehenswert ist ebenfalls der Dom aus dem 13. Jahrhundert. Dieser gewaltige Sakralbau überragt die ganze Umgebung. Interessant ist hier auch das Ensemble der 3 Kapellen des Chorumgangs. An den Brücken befestigen junge Paare Schlösser als Zeichen ewiger Bindung.

Breslau Kathedrale-2
Breslau Kathedrale-3
Breslau Kathedrale-1
Breslau Schloesser

Am Abend laden zahlreiche urgemütliche Restaurants und Kneipen dazu ein, den Tag geruhsam ausklingen zu lassen.

Breslau Am Abednd
Breslau Am Abend-2

Am folgenden Tag machen wir noch eine Stadtrundfahrt. Hierfür bieten sich Studenten an, die mit einem Elektrofahrzeug, auch deutschsprachig,  ihre Heimatstadt den Gästen näher bringen.

Breslau Stadtrundfahrt-2
Breslau Stadtrundfahrt-1
Breslau Stadtrundfahrt-4
Breslau Stadtrundfahrt-3

Ob auf einer Durchfahrt oder als Städtereise zum Wochenende - ein Besuch von Wroclaw (Bresklau) lohnt sich allemal !

Übrigens , wer auf seiner Stadtbesichtigung etwas mehr Abwechslung suchen sollte, der findet an vielen Orten der Stadt immer wieder kleine Zwerge. Ein Überbleibsel aus der Wendezeit Polens. Die damalige Oppositionsbewegung stellte diese Zwerge in den 80-ern an verschiedenen Orten der Stadt auf. Heute findet man insesamt  95 dieser Zwerge an den verschiedensten Orten der Stadt.

Breslau Zwerge
Breslau Zwerge-3
Breslau Zwerge-2

POLEN -  Informationen  & Wissenswerttes als PDF:

Finden Sie Ihr Hotel für Ihren nächsten Besuch in Polen:

Hotelmaske Hotel.de 

Flagge Polen
Breslau Stadt-11
Danzig-15
Krakau wawel 3

Homepage Besucherz?hler