N O R W E G E N 2008

   Genug Natur für alle !

Norwegen_Route

Mit dem Wohnmobil durch Norwegen- Ein Traum für jeden, der grandiose Landschaften und viel unberührte Natur liebt. Mit guten Freunden waren wir im Juni 2008 für 2 Wochen hier unterwegs. Nachfolgend ein Reisebericht von diesem Trip.

Camper

Unser Campmobil:        

Motor Renault, Diesel, 107 KW    

Sport Traveller 505D              

Typ: Knaus                      

Camper-2

07. Juni    

In Klein Oßnig , in der Nähe von Cottbus, übernehmen wir gegen 10 Uhr beim Anbieter “Caravan Krokor” unser Campmobil, welches nun für die nächsten 2 Wochen unser Zu Hause sein wird. Das Fahrzeug ist ideal für 2-3 Personen, komplett ausgestattet und verfügt über genügend Leistung, um auch auf den Gebirgsstrassen Norwegens zügig voranzukommen.

Caravan_Kroker
Kolding_Daenemark

www.caravan-krokor.de

Nach der Fahrzeugübernahme fahren wir bis nach Dänemark, wo wir in der Nähe von Kolding auf dem Campingplatz “Kolding City Camp” einen Platz für unseren Camper bekommen. (Gesamttagesstrecke: 649 Km)

08. Juni    Kolding - Hirtshals - Kristiansand - His  (396 Km)      

Route_08_juni

Nach dem Frühstück fahren wir weiter bis Hirtshals. Hier setzten wir mit der Fähre “Superspeed I” der Fährgesellschaft  COLOR LINE nach Norwegen über.                                     
Die Fahrt dauert etwa 3,5 Stunden. Wir haben wenig Wellengang, sodass die Fahrt gemütlich verläuft. Die Zeit nutzten wir um ein wenig zu essen und uns auszuruhen. Gegen 15:30 kommen wir dann in Norwegen in Kristiansand an. Heute fahren wir noch weiter Richtung Oslo. Ca. 18:30 erreichen wir das heutige Ziel und übernachten auf einem Campground in His.

Faehre
Faehre_2
Campground_His

CAMPINGPLATZ IN HIS

09. Juni   His - Oslo   (269 Km)     

Route_09_Juni

Heute geht es in die Hauptstadt Norwegens nach Oslo. Oslo ist die älteste der skandinavischen Hauptstädte und flächenmäßig eine der größten Europas (ca. 454 km²). Heute ist Oslo eine lebendige Metropole und wegen der einzigartigen Lage direkt am Oslofjord gehen im Hafen in den Sommermonaten fast täglich Kreuzfahrtschiffe vor Anker.

                                 
Am Stadtrand von Oslo befindet sich der “Ekeberg Campground”, wo wir unser  Fahrzeug abstellen. Mit dem Linienbus, der direkt am Campingplatz hält, fahren wir ins Zentrum von Oslo. Hier besichtigen wir einige Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise das Hafenviertel mit vielen netten Restaurants und Geschäften. “Aker Brygge”, westlich vom Hafenbecken, ist das Geschäfts- und Unterhaltungsviertel Oslos direkt am Meer. Nach einer umfassenden Stadtbesichtigung, während der wir auch das gut ausgebaute    U- und S- Bahnnetz  der Stadt nutzen, fahren wir am Abend zurück zu unserem Campground.

Oslo
Oslao3
Oslo2

10. Juni  Oslo - Ringebu   (279 Km)     

Route_10_Juni
Hamar
Hamar2

Erstes Etappenziel heute ist die Eissport- halle in Hamar. Bekannt ist der Ort wegen der jährlich hier stattfindenden Eisschnelllaufwettbewerbe. Direkt am Ostufer des Mjosasees befindet sich die Olympiahalle “Vikingskipet”, welche in ihrer Bauweise an ein riesiges umgedrehtes Wikingerschiff erinnert. Wir sehen uns die Halle auch von innen an und sind von ihrer Grösse beeindruckt.

EISSPORTHALLE IN HAMAR

Anschliessend fahren wir weiter bis Lillehammer. Gegen 14 Uhr kommen wir in der Olympiastadt von 1994 an. Die schöne Lage am Wasser (Mjosasee) und der Charme einer Kleinstadt mit ihrem gemütlichen Zentrumsbereich wurden durch die olympischen Spiele nicht wesentlich verändert. Nach dem Mittagessen nehmen wir uns die Zeit die Grossschanze zu besichtigen. Wir fahren hinauf auf die Schanze und haben einen sehr schönen Ausblick auf Lillehammer und die Umgebung. Zudem bewundern wir den Mut der Skispringer, die sich aus dieser Höhe trauen hinabzufahren und ins Tal zu springen.

Lillehammer
Lillehammer2
Lillehammer3

OLYMPIAPARK IN LILLEHAMMER

Stabkirche_Ringebu
Stabkirch_zu_Ringebu

Der Campingplatz “Ringebu Camping” ist unser Übernachtungs- Platz für heute. Vorher sehen wir uns aber erst noch die etwa 5 Km entfernte Stabkirche in Ringebu an. Im 13. Jahrhundert errichtet erfuhr diese frühchristliche Holzkirche Umbauten und Erweiterungen, die den ursprünglichen Charakter veränderten. Trotzdem ist die Bauweise dieser Kirchen sehr interessant.

11. Juni  Ringebu - Änderness  (203 Km)      

Route_11_Juni
Wasserfall_Slettafossen
Trollveggen
Trollveggen-2

Auf unserer heutigen Fahrt nach Änderness machen wir zuerst im Örtchen Otta halt. Nach einem kleinen Stadtbummel fahren wir weiter bis wir am Wasserfall “Slettafossen” ankommen. Anschliessend geht es weiter bis zur Felswand “Trolveggen”. Hier fallen die Felswände bis 1000 Meter steil in die Tiefe. In  den Sommermonaten eine Herausforderung für waghalsige Kletterer.

Gegen Abend erreichen wir unsere heutiges Ziel - den Campingplatz in Änderness. Diese Stadt ist das Zentrum der Gemeinde Rauma und Endstation der Raumabahn, die durch das reizvolle Romstal fährt. Auf Grund der Lage an der Mündung der Rauma in den Romdalfjord und den umliegenden schneebedeckten Gipfeln der Berge ist der Ort sehr schön. Besonders bei Anglern, Bergsteigern und Kletterern ist die Gegend sehr   beliebt. Leider ist das Wetter am heutigen Tag regnerisch, sodass uns die Sicht auf die hohen Berge verschlossen bleibt.

Aenderness_Campground

12. Juni  Änderness  -  Geiranger   (99 Km)      

a_Route_12_Juni

Am Vormittag unternehmen wir einen Stadtbummel durch Änderness bevor es dann weiter geht in Richtung Geiranger. Auf einer der spektakulärsten Gebirgsstrassen Nordeuropas, dem “Trollstigvegen” erleben wir die grandiose Gebirgslandschaft. In den 30-er Jahren wurden hier elf enge Serpentinen in den Felds gesprengt. Unterwegs halten wir bei den tosenden Wasserfällen “Stigfossen” und “Tverrdalsfossen” und bei der Trollstigen Fjellstue, wo es eine kleine Ausstellung über den Bau dieser Strasse zu sehen gibt. Mit 12 Prozent Steigung werden die 852 Meter Höhenunterschied überwunden.

Trollstigen-3
Trollstigen-4
Trollstigen-1
Faehre_3

Mit der Autofähre setzten wir schliesslich von Linge nach Eidsdal über (Fahrzeit etwa 20 Minuten)

TROLLSTIEGEN

Geiranger_Fjord

Am Nachmittag kommen wir in Geiranger, am gleichnamigen, berühmten Fjord an.

Der Geirangerfjord ist einer meistbesuchten Orte Norwegens. Fast täglich gehen hier die großen Kreuzfahrtschiffe vor Anker und der Ort ist dann voller Touristen. Auch an diesem tag machen 2 Schiffe Halt im Fjord.

Geiranger_Fjord-2
Geiranger_Campground
Geiranger
Geiranger-2

Unser Campground für die kommenden 2 Tage liegt ganz idyllisch direkt am Fjord in Geiranger mit direktem Blick auf die Bucht und die vor Anker liegenden Kreuzfahrtschiffe.

13. Juni  (Geiranger)       

Der heutige Tag gehört ganz dem Ort Geiranger und dem gleichnamigen Fjord. Die Kreuzfahrtschiffe sind wieder verschwunden und Geiranger wirkt heute wie “ausgestorben”. Bei einem Bummel durch den Ort geniessen wir das schöne Wetter am Vormittag. Nach dem Mittagessen haben wir uns für eine Bootstour auf dem Fjord eingebucht. Ein sehr schönes Erlebnis durch die traumhafte Fjordlandschaft zu schippern - einfach Klasse !

Bootsfahrt-4
Bootsfahrt-3
Bootshahrt-2
Bootsfahrt3
Bootsfahrt-5
Bootsfahrt-6

14. Juni  Geiranger - Aueland  (321 Km)       

Route-14Juni
Blick_auf_Geiranger

Vom “Dalsnibba” (1495 m) hat man nochmal einen letzten fantastischen Blick auf den Geirangerfjord und die angrenzende Bergwelt.

Anschliessend fahren wir weiter bis nach Stryn am Nordfjord, wo wir ein paar Einkäufe erledigen.

Eine der landschaftlich schönsten Streckenabschnitte unserer Norwegentour liegt nun vor uns. Selbst Mitte Juni liegt hier noch eine Menge Schnee entlang der Strasse. Die Schönheit der Natur und der Berge ist einfach unbeschreiblich. Immer wieder halten wir an und fotografieren bzw. filmen die Landschaften.

Winterlandschaft
Landschaft
Winterlandschaft-2

Der 106 Kilometer lange Nordfjord reicht bis an die Gletscherwelt des Brikdalsbreen. Gegen Mittag erreichen wir den Ort Brigdals, von wo aus wir eine ca. 1 stündige (pro Weg) Wanderung bis an die Gletscherzunge des “Brikdalsbreen” unternehmen. Wer sich den Fussmarsch nicht antun möchte, hat auch die Möglichkeit mit einer von Fjordpferden gezogenen Kutsche oder dem Elektrowagen zum Gletscher zu gelangen. Im Sommer werden hier auch Gletschertouren auf dem blauen Eis angeboten.

Gletscher
Gletscher-2
Gletscher-23jpg

Weiter geht es vorbei an der schönen Landschaft nach Sogndal am gleichnamigen Sognefjord. Der sich bis 200 Km ins Land einschneidende Fjord zählt zu den schönsten in ganz Norwegen. 

Unterwegs3
Unterwegs-5
Sognefjord-2
Sognefjord

Nachdem wir mit der Autofähre von Manheller nach Fodness übergesetzt sind (ca. 15 Minuten), durchfahren wir den “Lördalstunnelen” Mit 24,5 Km Länge zählt dieser Tunnel einem der weltweit längsten Tunnel. Die Durchfahrt dauert fast eine halbe Stunde. Gegen 18:30 kommen wir in Aueland an, wo wir auf den “Aueland Campground” übernachten.

15. Juni  Aueland - Fläm - Haukeland  (215 Km)    

Route-15Juni
Flaembahn-2
Flaembahn
Flaembahn-3

Wir fahren nach Fläm, von wo aus wir eine Panoramafahrt mit der berühmten “Flämbahn” von Fläm nach Myrdal und zurück unternehmen.

Es geht vorbei an Wiesen, Wäldern und schneebedeckten Bergen. Hauptattraktion ist der Wasserfall “Kjosfossen”, wo die Bahn einige Zeit hält. Die Fahrt dauert etwa 1 Stunde pro Richtung und überwindet ca. 863 Meter Höhenunterschied auf einer Gesamtlänge von 20,2 Kilometer. 20 Tunnel werden unterwegs durchfahren, an den schönsten Aussichtspunkten fährt der Zug langsamer bzw. hält auch mal dort an. Nach einem kurzen Aufenthalt in Myrdal fahren wir dieselbe Strecke wieder zurück nach Fläm.

Flaembahn_Wasserfall
Flaembahn_Wasserfall-2

16. Juni   Haukeland  -  Bergen -  Uskedalen   (155 Km)    

Nach der Bahnfahrt fahren wir weiter zu unserem nächsten Etappenziel nach Bergen. In Haukeland, etwa 20 Km von Bergen entfernt, übernachten wir auf dem Campingplatz “Lone Camping AS”.

Route-16Juni

Am Vormittag sehen wir uns die Hansestadt Bergen an. Mit ca. 240.000 Einwohnern ist Bergen die zweitgrößte Stadt Bergens. Direkt im Zentrum der Stadt ist täglich der bekannte Bergener Fischmarkt. Hier findet mal aale nur erdenklichen Fischspezialitäten des Atlantiks, von Lachs bis zu den leckeren Garnelen.

Fischmarkt_Bergen

In unmittelbarer Nähe des Fischmarktes befindet sich “Bryggen” - das berühmte Stadtviertel der Hanse. Im Jahr 1702 ist das Viertel einem Brand zum Opfer gefallen. Nach dem Wiederaufbau wurde es dann 1979 von der UNESCO in die Liste der erhaltenswerten Denkmäler aufgenommen.

Brygge-2
Bryggen
Brygge-3

BRYGGEN (BERGEN)

Auch die Innenstadt mit den vielen netten “hanseatischen” Häusern, den vielen Museen, das kleine alte Rathaus aus den Jahre 1568 u.v.a.m macht einen Aufenthalt in dieser Universitätsstadt zu einem Erlebnis. Leider haben wir viel zu wenig Zeit uns alles in Ruhe anzusehen.

Bergen-1
Bergen-2
Bergen-3

BERGEN

Camoground_Uskedalen

Am Nachmittag geht unsere Fahrt weiter Richtung Süden. Mit der Autofähre geht es schliesslich von Gjermundsham nach Loföllstrand und am Abend kommen wir in Uskedalen an. Hier nächtigen wir auf dem Campingplatz “Robben Feriensentrer

17. Juni   Uskedalen -  Preikestolen   (223 Km)        

Route-17Juni

Nachdem wir mit der Fähre von Utäker nach Skänevik übergesetzt sind, fahren wir weiter nach Ropeid. Auch hier geht es mit der Fähre weiter bis Sand. Die nächste Fährüberfahrt ist dann noch von Nesvik nach Hjelmeland. Gegen 14.30 Uhr kommen wir in Preikestolen an. Hier beginnen wir unseren mühsamen und langwierigen Aufstieg auf den “Preikeskolen”. Dies ist ein Felsvorsprung in Form einer Kanzel. Oben angelangt wird man für den anstrengenden Aufstieg ausgiebig belohnt. Man hat von hier aus einen atemberaubenden Blick auf den Lysefjord. (Dauer der Wanderung je nach Konstitution pro Weg etwa 2-3 Stunden).

Aufstieg_Preikestolen-1
Aufstieg_Preikestolen-2
Preikestolen
Preikestolen-2

PREIKESTOLEN

18. Juni  Preikestolen  -  Kristiansand   (318 Km)       

Route-18Juni

Unsere letzte Etappe in Norwegen - die Fahrt zum Kap Lindesness und dann weiter nach Kristiansand. Unterwegs halten wir erst noch im bezaubernden Örtchen Flekkefjord, wo wir zu Mittag essen und einen kleinen Stadtspaziergang machen.

Flekkefjord
KapLidesness
Kap
Kap_Lindesness

Der südlichste Punkt Norwegens liegt etwa 40 Km südwestlich von Mandal beim Leuchtturm von Lindesness. Von hier aus sind es 2518 Km Strassenweg zum nördlichstem Punkt, dem Nordkap. 

Campground_Kristiansand

In Kristiansand campen wir auf dem dortigen Campingplatz - übrigens qualitativ der schlechteste Platz während unserer Rundreise.

19. Juni   Kristiansand -  Hirtshals  -  Großensee   (543 Km)      

Faehre

Mit der Fähre “Superspeed I” der Color Line geht um 08 Uhr unsere unsere Überfahrt von norwegen nach Dänemark. Nach Ankunft in Hirtshals um 11:30 Uhr setzen wir unsere Fahrt fort Richtung Deutschland.

In Grossensee auf dem dortigen Campingplatz übernachten wir ein letztes Mal in unserem Campmobil.

Grossensee

20. Juni  Grossensee - Finsterwalde  (436 Km)  

Wir fahren zurück zum Ausgangspunkt unserer Reisen nach Finsterwalde, wo unsere Reise am Nachmittag endet. Die grandiosen Landschaften Norwegens werden uns wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

Drivers_Crew_Grosse_Webansicht

Für weitergehende Länderinformationen zum Reiseland Norwegen bitte auf nebenstehenden Button klicken                        

Elch_Button

Hier noch zwei norwegische Leckereien zum Nachkochen:

Pasta mit norwegischem Lachs        

Past_mit_norwegischem_Lachs

Zutaten für 1 Person:

100 g norwegisches Lachsfilet, 2-3 TL Weisswein,
25 g Räucherlachs in dünnen Scheiben,
1 kleine Schalotte, 1 Messerspitze Butter,
125 ml Milch, 1 Prise Zucker, 1 TL Öl,
3-4 TL heller Soßenbinder, 1 Frühlingszwiebel,
etwas Zitronensaft, Salz u.Pfeffer aus der Mühle,
75 g Brokkoli und 80 g Penne

Zubereitung:

1. Butter erhitzen, Schalotte würfeln und andünsten

2. Milch angießen und aufkochen. Soucenbinder einstreuen und aufkochen. Mit Weisswein, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Warm halten.
Weisswein, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Warm halten
 
3. Brokkoli säubern, in Salzwasser 4 bis 5 Minuten garen. Abgiessen.
Frühlingszwiebel säubern, in Streifen schneiden. Lachsfilet klein schneiden.
 
4. Öl erhitzen, Lachs mit Zitronensaft beträufeln, 2 bis 3 Minuten garen,
wenden. Räucherlachs in Streifen schneiden.

5. Penne al dente kochen. Zuletzt Frühlingszwiebelstreifen dazugeben. Abgiessen. Paste mit Zutaten und Sauce mischen und sofort anrichten

Fertig.

In Kräutern gebackener norwegische Kabeljaurücken  

Norwegischer_kabeljauruecken

Zutaten für 4 Personen:

800 g Rückenfilet vom Kabeljau
2-3 EL grobes Salz, Pfeffer, 2 EL Olivenöl, 1 EL Balsamico-Essig
6 EL fein gehackte Kräuter, wie Petersilie, Basilikum u. etwas Estragon
2 Möhren in Streifen, 2 Petersilienwurzeln in Streifen
100 g Spargelbohnen in Streifen, 8 kleine Kartoffeln, 2 EL Butter, 1 EL Senf
200 ml saure Sahne, 100ml Fischboillion, 100 ml Weißwein
3 EL fein geschnittener Schnittlauch, 1 TL Maisstärkemehl
oder Saucenbinder aus Maisstärke

Zubereitung: 

1. Backofen auf 200 °C vorheizen
2. 2-3 EL grobes Salz über die Fischfilets geben u. ca. 15 Minuten liegen lassen
3. Das Salz abspülen und den Fisch abtrocknen. Die Filets auf ein mit Backpapier       ausgelegtes Backblech legen
4. Olivenöl, Balsamico-Essig, Senf und Kräuter vermengen und über die Fischfilets      geben. 8-10 Minuten überbacken.
5. Gemüse in der Zwischenzeit zart kochen und Butter hinzufügen, Kartoffeln             garen.
6. Für die Sauce saure Sahne, Fischbouillon, Weisswein, Schnittlauch und                  Saucenbinder gut vermengen und unter ständigem Rühren aufkochen. Einige          Minuten kochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die gebackenen       Kabeljaufilets mit der Sauce, dem Gemüse und den Kartoffeln servieren
Fertig 

Quelle: Norwegian Seafood Export Council, Hamburg

weitere Infos zu Oslo: 

Button_1

www.berge-meer.de  

Norwegen_Banner_1
Norwegen_Banner_3
Norwegen_Banner_2

Homepage Besucherz?hler